Messe-Workshop
Messe-Workshop

„Checken, was läuft“ – dieses Motto der Messe „Berufswahl Rottal-Inn“ gilt nicht nur für die jungen Besucherinnen und Besucher, sondern auch für die Anbieter von Ausbildungsplätzen. Für sie ist wichtig: wie spreche ich die potenziellen Auszubildenden von heute an? Wie präsentiere ich mein Unternehmen auf der Messe so, dass es für die jungen Leute interessant ist? Diese und andere Fragen wurden in einem interessanten Workshop für die Aussteller beantwortet. Die renommierte Trainerin Brigitte Fuchs referierte in den Räumen der Kreisentwicklung und im European Campus an zwei Terminen vor den Vertreterinnen und Vertretern von Unternehmen der verschiedensten Art und Größe.  Unter dem Titel „Junge Mitarbeiter finden und begeistern“ sprach sie über die gezielte Anwerbung junger Nachwuchskräfte und Auszubildender auf einer regionalen Ausbildungsmesse.  Doch es ging ihr nicht nur darum, einen Vortrag zu halten: es  gab einen Ideenworkshop, es gab viel Raum für Diskussion und Fragen. Der Bogen spannte sich von der Vorbereitung des Messeauftritts im Unternehmen über die Auswahl des richtigen Messeteams bis hin zur „Präsentation mit allen Sinnen“: Ansprache der jungen Leute, das Führen von Informationsgesprächen und auch das nachbereiten der Messe waren interessante Themen und selbst „alte Hasen“ aus den Betrieben  gestanden gerne zu, dass sie hier jede Menge neue Anregungen bekommen haben.
Brigitte Fuchs brachte es dann auch auf den Punkt: „Offenheit im Gespräch, den jungen Leuten nichts vormachen , ihnen vor allem das Gefühl geben, dass man sie und ihr Interesse ernst nimmt – das sind ganz wichtige Faktoren – dann hat man gute Chancen, dass eine so gute Sache wie die Ausbildungsmesse für das eigenen Unternehmen und auch für die potenziellen Auszubildenden einen großen Nutzen bringt“.
Die Reaktionen auf das Seminar waren durchwegs positiv. So betonte Michaela Nolte von metallbau Harrer in Eggenfelden, dass ihr Unternehmen erstmals mit einem eigenen Stand an der Messe teilnehmen werde, bislang sei man über die Metallinnung vertreten gewesen: „Das Seminar hat richtig gute Anregungen gegeben, davon kann man auch vieles ohne großen Aufwand umsetzen“.  Diese Ansicht vertritt auch Brigitte Espertshuber, Personalleiterin der an mehreren Orten in Niederbayern vertretenen Großhandelskette Otto Glas. In ihrem Betrieb werden Kaufleute für Lagerlogistik ausgebildet. „Wir wollen auf der Messe in der Rottgauhalle darstellen, welche Chancen eine Ausbildung in diesem wichtigen und zukunftsträchtigen Beruf bietet – es ist eine gute Sache, wenn man dafür gute Tipps bekommt, die man vorher noch nicht kannte“.
Martin Siebenmorgen von der Kreisentwicklung  kann also zufrieden sein mit dem Erfolg des Seminars: „Beide Termine waren ausgebucht, das Interesse war  groß –  das Seminar war sicher nicht das letzte dieser Art, das die Kreisentwicklung angeboten hat“.